In der Notbetreuung beschäftigten sich die Kinder der Klassen 3 und 4 eine Woche lang mit digitalen Themen. Wie funktioniert das Internet? Was sind Koordinaten? Wie entstehen Bilder auf einem digitalen Gerät und was sind Pixel? All diese Fragen waren Themenschwerpunkte, die auf spielerischem und kreativem Wege behandelt wurden.

Zum Vergrößern der Bilder, das gewünschte Bild anklicken.

Alle Plätze für die Freizeit sind bereits belegt. Wir freuen uns über das große Interesse.

Lieber Eltern, liebe Kinder!

nun ist es schon beinahe eine GTS-Tradition eine Freizeit zu machen.

Nachdem wir letztes Jahr unsere Freizeit coronabedingt absagen mussten, hoffen wir umso mehr, dass wir dieses Jahr im Sommer eine kleine Reise mit Ihren Kindern starten können.

Die Freizeit findet in den Sommerferien vom 30. August bis 3. September statt.

Auf dem Programm stehen verschiedene Werk-, Spiel- und Bastelangebote, gemeinsame Mahlzeiten, Geländespiele, Lagerbau im Wald, Olympiaden, Spielabende und vieles mehr. Die Freizeit ist ein Highlight für alle Kinder und wäre gerade für die Viertklässler ein schöner Abschluss.

Alle weiteren Infos erhalten Sie im Flyer.

Freizeit 2021 Flyer

 

Gemeinsam toben sich die Kinder und das Team der Ganztagsbetreuung an den Wänden im Treppenhaus aus. Im normalen Betrieb wäre eine solche Aktion im GTS-Alltag so nicht umsetzbar, stellt man sich den Normalbetrieb mit 237 umherspringenden Kindern, den vielseitigen Angeboten und gleichzeitig einem Gerüst und abgesperrten Treppenhaus vor.

So wird der Ausnahmezustand im Land (zumindest) sinnvoll genutzt und bietet sogar neue Möglichkeiten. Der erste Lockdown im Frühjahr gab für das kreative Projekt den Startschuss und so wurden die beiden Spielezimmer von einer Kollegin mit kecken „Lindenschulmäusen“ und einer von Äffchen und weiteren Tieren bewohnten Dschungellandschaft mit viel Hingabe verschönert. Das Dschungelfieber hat die Lindenschule gepackt und bekommt nun seine Fortsetzung an der hohen Außenwand, bei dem nun weitere künstlerisch begabte MitarbeiterInnen aus dem GTS-Team zusammen die kahle Wand zunächst skizziert hatten, bevor anschließend ein schnarchendes Faultier, Panther, ein Tiger, hängende Affen, Elefanten und viele mehr Gestalt annahmen.

Diese werden jetzt gemeinsam mit den Kindern bunt ausgemalt. Ganz toll ist, mit wie viel Motivation, Konzentration und Genauigkeit die Kinder daran mitarbeiten – So kann sich die Lindenschule in neuem Glanz wirklich sehen lassen! Die Kinder sind natürlich – zu Recht! – mächtig stolz auf sich und „ihren“ Lindenschul-Dschungel. Die Vorfreude wächst auf den Zeitpunkt, wenn die Lage den Betrieb wieder zulassen kann und auch dieses Mal-Projekt wieder viele staunende große Kinderaugen überraschen wird. Viel Neues zu entdecken gibt es auf jeden Fall!

Liebe Eltern, liebe Kinder,

wie in unserem Flyer angekündigt finden Sie / Ihr hier unseren ersten digitalen Elternabend zum gemeinsam durchstöbern. Das GTS Team wünscht dabei viel Spaß!

 








An zwei Freitagnachmittagen haben wir uns in der Randzeitbetreuung mit der Tierfamilie der Kamele beschäftigt. Wie viel Liter kann ein Dromedar trinken? Wie weit kann ein Lama spucken? Und was passiert mit Alpakawolle? Wir sind jetzt richtige Kamel-Experten und wissen nun: Ob Trampeltier, Dromedar, Alpaka, Lama oder Vikunja, alles sind Kamele!

Nachdem wir uns über die Tiere informiert hatten, wurde es kreativ und es entstanden tolle selbstgebastelte Kamele. Tierisch gut!

Zum Vergrößern der Bilder, das gewünschte Bild anklicken.

 

 

 

 

 

 

 

Als es am 17. März hieß „Schulen zu“, fiel damit auch der Vorhang für die GTS. Schnell fanden sich aber Angebote für die – wenn auch zunächst sehr stark begrenzten und eingeschränkten – Notbetreuungen. Nach der ersten Zeit entstanden auch Einzelbetreuungen für eine differenzierte Lernunterstützung einzelner SchülerInnen mit dem Bedarf dazu.

Außerdem wurde die Zeit genutzt, um die beiden Spielezimmer neu zu streichen und die Wände dort und vor den Räumen malerisch zu  gestalten. Vielleicht haben Sie daheim auch schon etwas von unseren neuen Teamkollegen den „Lindenschulmäusen“, Affen und anderen gehört. Neben der Notbetreuung an der Lindenschule selbst, engagierte sich die GTS wie einige weitere Einrichtungen des Kreisjugendrings Esslingen e.V. in den Notbetreuungen der Mediusklinken an den Standorten in Ruit, Nürtingen und Kirchheim Teck.

Es wurde gelernt, gespielt und gelacht, doch das was die GTS und ihre Angebote ausmacht, war und ist auch jetzt noch nicht wieder umsetzbar: eine große Vielzahl an Angeboten, möglichst breit gefächert, für jeden und jede etwas dabei und vor allem: viel Raum für freies Bewegen, sich begegnen und untereinander mischen. Dennoch gelang und gelingt es im Rahmen der Möglichkeiten immer mehr und mit viel Einsatz schöne Betreuungsinhalte zu gestalten. So gibt es mittlerweile innerhalb der einzelnen Gruppen abwechslungsreiches Programm und bei der Hitze auch die wohlverdiente Abkühlung durch Wasserspielstationen im Schulgarten, Gruppe für Gruppe, sodass jeder mal an der Reihe sein kann. Ein getaktetes Nutzprogramm für die sonst so frei wählbaren Stützpunkte und auch die ein oder anderen Ausflüge unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen sind möglich. Auch das Medium „Video“ wurde neu entdeckt und so kamen beispielsweise eigens hergestellte Rätselspiele über die Leinwand daher.

Bevor steht uns nun das Sommerferienprogramm, das in Cornabedingter Form wieder stattfinden darf. Unsere Mottos: „Hokus Pokus“, „Ab ins All“ und „Ein Fall für…“ lassen die GTS mit ihrer Vielseitigkeit hervorblitzen und erahnen, wie man sie eigentlich kennt. Normal ist natürlich trotzdem anders und vieles ist derzeit noch eingeschränkt oder nicht möglich, aber wir drücken allesamt die Daumen, dass die Lage es zulässt, auch in der neuen Normalität mit der Zeit wieder etwas mehr alt Gewohntes begrüßen zu können

Und bis dahin macht die GTS eben das, was sie am besten kann: ihre Kreativität einsetzen, sodass es auch in Ausnahmesituationen zu möglichst schönem Programm kommen kann.